Inspiration & Tipps

Hochzeitscountdown – 10 Dinge, die du als letztes tun solltest

Für viele Bräute ist der große Tag nicht mehr lange hin und daher habe ich heute eine Liste erstellt mit Dingen, die man als letztes machen sollte. Quasi einen Hochzeitscountdown. Denn je näher der Tag rückt, desto weniger Zeit bleibt für große und ausführliche Projekte – daher kommt nun die Zeit, um die letzten Dinge zu besprechen und dafür zu sorgen, dass alles so abläuft, wie ihr euch das vorstellt!

1. Mit den Dienstleistern die letzten Details besprechen

Die Zeit kurz vor der Hochzeit sollte dazu genutzt werden, mit den Dienstleistern die wichtigsten Details zu besprechen (wer soll wann wo sein, welche Vorstellungen habt ihr und und und). Wir planen, uns auf jeden Fall nochmal mit unserem DJ und der Fotografin zu treffen.  Für die Musik möchte ich gerne eine “Muss unbedingt gespielt werden”-Liste erstellen und für die Fotos möchte ich gerne festlegen, welche Fotos ich von der Familie gerne hätte (z.B. nur mit Eltern, mit Geschwistern, etc.). Was ich auch super finde ist, dass wir ein Pinterest Board für Fotos anlegen und dies unserer Fotografin schicken sollen – so weiß sie genau, was wir uns vorstellen.

2. Ablauf des Hochzeitstages festlegen

Eine Sache, die ich so Mitte Mai angehen werde: ein Ablaufplan des Hochzeitstages! Dies finde ich sehr wichtig, damit jeder weiß, wann er wo sein sollte und welche Aufgaben er hat. Natürlich kann hier und da immer mal etwas schiefgehen, aber so gibt es zumindest eine grobe Übersicht. Gerade für Personen, die bisher nicht ausgiebig in die Hochzeitsplanungen involviert sind, aber trotzdem eine wichtige Rolle haben, kann ein Ablaufplan sehr hilfreich sein! Diesen Ablaufplan kann man auch gut an Dienstleister weitergeben.

3. Probiert eure Outfits komplett an und lasst rechtzeitig Änderungen vornehmen

Ich habe Ende April, gut zwei Monate vor der Hochzeit, meinen Termin zum Abstecken des Brautkleides. Wenn ich das Kleid dann abhole, soll ich nochmal alles mitbringen (auch die Accessoires), um zu schauen, dass ich komplett zufrieden bin und quasi eine “Generalprobe” mit meinem Outfit habe. So wäre theoretisch auch noch genug Zeit, um noch Dinge zu ändern, was ich super finde.
So eine “Generalprobe” ist natürlich auch sinnvoll für den Bräutigam, die Trauzeugen, Brautjungfern und Blumenkinder, um sicherzustellen, dass sich jeder komplett wohlfühlt mit seinem Outfit.

4. Notfalltasche zusammenstellen

Stelle eine Notfalltasche zusammen, auch wenn du nicht denkst, dass du sie brauchst. Dinge, die dort auf jeden Fall rein sollten: Deo, eine Schere, Haarspray, Haarklemmen, Schmerzmittel, eine Haarbürste, Pflaster, Nagellack, Nähzeug, Handlotion, Kaugummi und alles, was sonst noch hilfreich sein könnte. Lieber etwas zu viel einpacken, als dass im Notfall etwas fehlt!

5. Für die Flitterwochen packen

Wenn ihr direkt nach der Hochzeit in die Flitterwochen startet, kann es hilfreich sein, bereits vor eurer Hochzeit nach und nach die Koffer zu packen, sodass ich euch nach eurem großen Tag einfach auf die Reise freuen könnt und keinen Stress mit Packen habt. Und vor allem: denkt an eure Personalausweise/Reisepässe! 🙂

6. Die letzten Friseur/Beauty Termine machen

Nutzt den letzten Monat vor der Hochzeit, um nochmal zum Friseur zu gehen (natürlich nur um die Spitzen schneiden zu lassen) oder euch etwas verwöhnen zu lassen! So könnt ihr euch trotz des Hochzeitsstresses etwas entspannen.

7. Die Sitzordnung finalisieren

Manchmal etwas schwierig: die Sitzordnung. Daher nehmt euch in den Wochen vor der Hochzeit genügend Zeit, um hier die letzten Dinge zu ändern und die Sitzordnung letztendlich zu finalisieren.

8. Eheversprechen schreiben und finalisieren. Eventuell kleine Geschenke füreinander vorbereiten.

Ihr gebt euch gegenseitig Eheversprechen? Die letzten Wochen vor der Hochzeit sind super, um sich im Detail mit dieser Aufgabe auseinanderzusetzen und die richtigen Worte zu finden – gerade weil die Hochzeit kurz vor der Tür steht und hier möglicherweise noch ein paar Gefühle (z.B. Aufregung) hinzukommen, die die Monate vorher noch nicht so deutlich da waren. Vielleicht schenkt ihr euch auch gegenseitig etwas? Falls noch nicht vorbereitet, ist nun die Gelegenheit dazu! Nehmt euch individuell Zeit für euch selbst und bereitet diese Dinge für den anderen vor.

9. Entspannen und etwas mit Freunden unternehmen

Eins was ihr nicht während der Planung vergessen dürft: entspannen! Unternehmt was mit Freunden, denkt mal nicht an die Hochzeit und genießt einen schönen Tag/Abend.

10. Den großen Tag in vollen Zügen genießen!

Zu guter letzt: habt einen wunderschönen Hochzeitstag! Auch wenn hier und da etwas mal nicht nach Plan läuft: es geht um euch und eure Liebe! Ob der Sektempfang nicht optimal vorbereitet ist oder ob in den Menükarten ein kleiner Tippfehler ist – dies fällt niemandem auf und alle werden sich an eine tolle Hochzeit erinnern 🙂